FIDA

Die Depression ist neben der Demenz die häufigste gerontopsychiatrische Erkrankung. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko eine Depression zu entwickeln. Während in der gesamten Bevölkerung durchschnittlich 5% an einer Depression erkrankt sind, leiden etwa 20% an einer Altersdepression. Bei Bewohnern im Pflegeheim steigt der Anteil sogar auf 30-40%.

FIDA – frühzeitige Intervention bei Depression im Alter

  • Menschen mit einer Depression sollen nach Verdacht oder Diagnose Informationen und Hilfe erhalten.
  • FIDA ist eine gemeinsame Aufgabe im interdisziplinären Team. Unter anderem bilden Arztpraxen, Beratungsstellen, Kliniken, Ambulante psychiatrische Pflege (APP) und Entlastungsangebote ein Netzwerk zur Unterstützung.
  • Dadurch werden passgenaue Angebote für die einzelnen Betroffenen und Angehörigen gefunden und eine Weitervermittlung unterstützt.
  • Durch frühzeitige Unterstützung in der Bewältigung der Erkrankung wird die Verbesserung der Lebensqualität gestärkt.

Advertisements